Unsere Festgeldkonto Empfehlungen:
1
MoneYou Festgeldkonto:
> Attraktiver Zinssatz von 2,90%
> Laufzeit nur 6 Monate
> Vorzeitige Verfügung möglich
2
Bank of Scotland Festgeld:
> Bis zu 4,50% Zinsen
> Deutsche Einlagensicherung zu 100%
> jährliche oder monatliche Zinsuaszahlung

Das Festgeld wird auf eine bestimmte Zeit angelegt

Unter Festgeld versteht man die Anlage eines Geldbetrages über einen bestimmten Zeitraum zu einem fest vereinbarten Zinssatz, der über die gesamte Laufzeit nicht geändert werden kann. Wurde früher das Festgeld als Anlageform noch aufgrund einer geringen Verzinsung belächelt, gewinnt das Festgeld mittlerweile mehr an Bedeutung und Beliebtheit.

Attraktiver Zinssatz beim Festgeld

Das Festgeld als Anlageform wird unter anderem beliebter, weil die Zinsen immer attraktiver werden. Diese variieren je nach Bank und betragen momentan zwischen 2,6 und 5,6 Prozent, womit eine höhere Verzinsung beim Festgeld garantiert wird als beim Tagesgeld. Zudem ist der Zinssatz höher desto länger die Laufzeit ist.

Garantierter Zinssatz beim Festgeld

Der besondere Vorteil beim Festgeld gegenüber anderen Anlageformen ist der garantierte Zinssatz. Dieser wird während der gesamten Laufzeit nicht geändert, sodass er zum Beispiel im Gegensatz zum Zinssatz bei Tagesgeldkonten keinen Schwankungen unterworfen ist. Während sich bei anderen Anlageformen der gewährte Zinssatz nach den Entwicklungen des Leitzinses der Europäischen Zentralbank (EZB) richtet, bleibt der Festgeldzins hiervon unberührt.

Einlagensicherung auch fĂĽr Festgeld

Festgeld auf bestimmte Zeit anlegenDeutsche Banken unterliegen ebenso der Einlagensicherung wie ausländische Banken. Diese fällt innerhalb Deutschlands meist höher aus als im Ausland. Aber innerhalb der europäischen Gemeinschaft sind alle Banken verpflichtet Kundeneinlagen über mindestens 100.000 Euro abzusichern. Dies ist vor allem wichtig, da häufig ausländische Banken die höchste Verzinsung anbieten.

Mindest- und Maximaleinlagen

So zahlreich die Banken sind, so zahlreich sind ihre Angebote. Vor Abschluss eines Festgeldkontos sollte daher dringend auf Mindest- und Maximaleinlagen geachtet werden. Viele Banken verlangen von ihren Kunden eine Mindesteinlage, diese schwankt etwa zwischen 1.000 Euro und 10.000 Euro. Noch wichtiger ist die Betrachtung der Maximaleinlage, damit die Verzinsung des gesamten anzulegenden Vermögens gegeben ist. Dieser liegt jedoch meist sehr hoch und befindet sich zwischen 100.000 Euro bis zu einer Million Euro.

Laufzeit

Das Festgeld wird stets mit einer vertraglich fest vereinbarten Laufzeit geführt, für die auch der Zinssatz gilt. Je nach Konditionen und Banken unterscheidet sich die Laufzeit. Bei einigen Anbietern lässt sich auch ein Zeitraum von einem Monat vereinbaren. Für gewöhnlich liegen die Zeiträume jedoch zwischen einem und fünf Jahren, in denen das Festgeld angelegt wird und nicht verwendet werden kann. Eine vorzeitige Auflösung ist in bestimmten Fällen zwar möglich, sollte aber im Hinblick auf mögliche Zinsverluste vermieden werden.

Festgeld oder auch oft Termingeld genannt ist eine Geldanlage auf eine bestimmte Zeit mit einem bestimmten Zinssatz. Das Festgeld wird heutzutage bequem über das Internet angelegt und verwaltet. Die Kontoeröffnung ist denkbar einfach und kann von Jedem durchgeführt werden. Beim Festgeld besteht die Möglichkeit sein Geld für einen bestimmten Zeitraum, zum Beispiel 3, 6, 12, 24 oder mehrere Monate anzulegen. Der Zinssatz wird vorher für die gesamte Laufzeit festgelegt und kann während der Vertragslaufzeit nicht geändert werden. Der Nachteil beim Festgeld ist, dass der Anleger während der gesamten Laufzeit nicht über das angelegte Geld verfügen kann. Die fälligen Zinsen werden am Ende der Laufzeit ausgezahlt.

Festgeld nicht mehr so beliebt

Das Festgeld wird heutzutage nicht mehr so häufig genutzt wie früher, da das Tagesgeld ihm den Rang abgelaufen hat. In Situationen, bei denen das ersparte Geld für längere Zeit nicht benötigt wird, bietet es sich allerdings an. Die Zinssätze beim Tagesgeldkonto sind variabel. Diese können also auch fallen. Bei der Festgeldanlage hingegen kann dem Kunde das nicht passieren, da die Zinsen zu Beginn der Geldanlage festgelegt sind und während der Laufzeit seitens der Bank nicht geändert werden dürfen.

Nicht viele Anbieter, aber gute Zinsen

Das waren auch schon die meisten Festgeld Anbieter. Sehr viele mehr gibt es im Online-Bereich nicht. Aber die guten Zinsen zeigen, dass die Festgeld Anlage immer noch gut genutzt wird. Online ist es für den Kunden am Bequemsten, da er keine lästigen Filialgänge zur Hausbank mehr tätigen muss. Ein kostenloser Vergleich der besten und zinsstärksten Festgeld Anbieter ist unverzichtbar für möglichst hohe Zinsen.

Festgeld Vergleich fĂĽr die besten Zinsen

Wer sich in naher Zukunft für ein neues Festgeldkonto entscheidet will, der sollte unbedingt vorher einen Festgeld Vergleich durchführen um den Anbieter mit den aktuell höchsten Zinsen zu finden. Der kostenlose Festgeld Vergleich der zinsstärksten Festgeld Anbieter.

Webtipp: Festgeld vergleichen Ă–sterreich